inbau _ Ingenieure für Nachhaltiges Bauen

  • Schrift vergrößern
  • Standard Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Schimmel

Feuchtebelastungen und Schimmelpilzbefall stellt einen hygienischen Mangel dar, der nicht toleriert werden kann.
Voraussetzung von Schimmelpilzwachstum im Innenraum ist erhöhte Oberflächenfeuchte, die durch Bauschäden oder falsches Nutzerverhalten entstanden sein kann.

Wussten Sie, dass in einem 4-Personenhaushalt täglich bis zu 12 Liter Feuchtigkeit produziert wird?

Link zum Thema auf co2online http://www.co2online.de/energie-sparen/heizenergie-sparen/lueften-lueftungsanlagen-fenster/

Richtiges Lüften und ausreichendes Heizen verhindert die Schimmelbildung.

Wenns Sie schon einen Schimmelpilzbefall haben muss die Ursache unbedingt fachmännisch ermittelt und behoben werden. Ohne Klärung und Erhebung der Ursachen, die zu diesem Wachstum geführt haben, ist ein erneuter Befall vorprogrammiert. Mit der Thermographie können wir für Sie energetische Schwachstellen der Gebäudehülle anschaulich darstellen.

Im zweiten Schritt können wir für Sie die bauphysikalischen Grundlagen ermitteln und mit ingenieurtechnischen Berechnungen die Ursachen der Schimmelbildung analysieren.
Häufig führt eine Unkenntnis der bauphysikalischen Daten und deren Berechnung/Bewertung zu einer oberflächigen Analyse und zu einem Wiederbefall.
Ebenso führt ein unkontrollierter Einsatz von Chemie nur zu einem kurzfristigen Erfolg.
Das Ziel für uns ist eine nachhaltige Schimmelbekämpfung.

Mein dringender Rat vorab: Ein grösserer Schimmelbefall muss immer von Fachfirmen entfernt werden. Auch kleinere Befälle sollten nur dann selbst behandelt und entfernt werden, wenn keine Allergien oder Atemwegserkrankungen vorliegen.

Grundsätzliche Vorgehensweisen und vorbereitende Maßnahmen:

  • Beim Arbeiten immer Einweghandschuhe und Atemschutz verwenden und die befallenen Flächen nicht mit bloßen Händen berühren, bei einem stärkerem Befall bitte Staubmaske und -brille verwenden.
  • Den Schimmel nicht mit Hausstaubsauger oder Besen entfernen. Die Sporen werden dadurch nur in der ganzen Wohnung verteilt.
  • Von Schimmel befallene Flächen immer etwas anfeuchten, niemals versuchen den Schimmelbefall trocken zu entfernen.
  • Alle von Schimmelpilz befallenen Gegenstände/Materialien müssen – soweit überhaupt möglich – gründlich gereinigt werden.
  • Textilien, Teppiche, Polster, Tapeten usw. sollten entfernt werden. Eine sichere Reinigung ist hier kaum möglich.
  • Bei den Beseitigungs-/Reinigungsarbeiten sollten umliegende Textilien, Böden etc. vorsorglich abgedeckt und Lebensmittel oder Spielzeug usw. entfernt werden.
Wir unterstützen Sie gerne bei der Lösung Ihres Schimmelproblems.
 

i n b a u | Architekten | Energieberater | Sachverständige | Schlosshalde 13 | 89155 Erbach | fon 07305.9258-70 | mail@inbau.org